Sushi – selbst gemacht

Sushi ist ein japanisches Gericht aus erkaltetem, gesäuertem Reis. Weitere Zutaten zur Ergänzung sind unter anderem Nori (getrockneter und gerösteter Seetang), roher oder geräucherter Fisch (z.B. Thunfisch oder Lachs), rohe Meeresfrüchte (z.B. Garnelen) und Gemüse (z.B. Avocado, Gurke, Karotte oder Tofu). Das Sushi wird in mundgerechten Stücken zubereitet und optisch ansprechend serviert. Es gibt unzählige Sushi-Variationen und Rezepte. Eine der wohl beliebtesten Arten ist das Maki-Sushi (Rollen-Sushi), wobei der Reis und die Fisch oder Gemüse-Füllung in ein Nori-Blatt mit Hilfe einer kleinen Bambusmatte (Makisu) eingerollt wird. Es gibt auch Hilfsmittel, so genannte Sushi-Maker Sushi-Maker, welche das Einrollen leichter machen.

Eine weitere beliebte Art wäre das Nigri-Sushi (Ballen-Sushi). Hier wird der Reis mit der Hand zu einer ca. zwei Finger breiten Rolle oder Ballen gedrückt, und mit Fisch oder Meeresfrüchten belegt. Dem eigenen Einfallsreichtum und persönlichem Geschmack sind bei der Zubereitung kaum Grenzen gesetzt. Als Beilagen zum Sushi kommen unter anderem Wasabi, eingelegter Rettich und Sojasoße (gefüllt in eine kleine Schale, in die man die Sushi-Stücke kurz eintauchen kann) zum Einsatz.

Die Zutatenliste für die Zubereitung von Sushi-Reis (für 3-4 Personen):

• 300g Calrose Reis
• 450ml kaltes Wasser
• 4 EL Reisessig
• 2 EL Zucker
• 1 TL Salz

Den Reis in eine Schüssel geben. Solange durchspülen bis das Wasser klar ist, und dann für ca. 30 Minuten in einem Sieb abtropfen lassen. Während der Reis abtropft, kann die Essigmischung zubereitet werden. Einfach den Reisessig, den Zucker und das Salz in eine kleine Pfanne geben, und kurz aufkochen lassen.
Hinweis: Die Essigmischung (Mizkan) Essigmischung (Mizkan) bekommt man auch bereits abgefüllt im Asia-Markt oder im Internet.

Jetzt den Reis und das Wasser zusammen in eine Pfanne geben, und kurz aufkochen lassen. Danach bei mittlerer Hitze für etwa 10 Minuten bei offenem Deckel kochen lassen. Im Anschluss die Pfanne vom Herd nehmen, mit einem Deckel oder Handtuch bedecken, und weitere 10 Minuten ziehen lassen.

Nach dem Kochen den Reis nun in eine Plastik- oder Holzschüssel (kein Metall!), oder Hangiri geben. Den Reis kurz etwas auflockern und die selbstgemachte Essigmischung oder Mizkan hinzugeben, und vermengen.

Man sagt auf 500g Reis kommt etwa 40ml der Essigmischung, und für 300g ca. 20-25ml. Nun die Reis-Essig-Mischung an der Luft erkalten lassen. Der zubereitete Reis sollte noch am gleichen Tag verwendet werden, wobei die Essig-Mischung ruhig in größeren Mengen zubereitet, und in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahrt werden kann. Nun noch je das gewünschte Gemüse und den Fisch in Streifen schneiden, anrichten und fertig ist die Proteinbombe! Köstlich!

sushi1

Zuletzt bearbeitet: 27. September, 2017
Tags: , , , , , , ,

Verwandte Beiträge

LowCarb-Gemüse-Auflauf mit Feta-Käse

Heute mal nichts zum Thema Karate, sondern endlich mal wieder etwas leckeres aus der Rubrik Low-Carb: ein Gemüseauflauf! Gesund, lecker und schnell zubereitet. Enthalten sind verschiedene Gemüsesorten wie Zucchini, Paprika, Champignons, Karotten und Staudensellerie. Diese bestehen zum Großteil aus Wasser, enthalten wenig Kalorien, aber wichtige Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium, Kalium und Natrium. Der […] Weiterlesen »


Joghurt – selbst gemacht

Joghurt mal selbst gemacht – gesund und trotzdem lecker Es geht doch nichts über einen leckeren Nachtisch, Dessert oder Snack zwischendurch. Gerne greift man da zum Fertig-Joghurt oder anderen vermeintlich gesunden und zum Teil fettreduzierten Produkten wie Pudding- oder auch Quarkspeisen. Jedoch sollten nicht nur Sportler sondern gerade auch die nicht ganz so sportlichen darauf […] Weiterlesen »


Leckeres Logi-Brot

Logi-Brot – Ein leckeres und Kohlenhydrat-reduziertes Brot „Logi“ steht für Low Glycemic Index (niedriger Glykämischer Index), und beschreibt eine Methode zur gesunden Ernährung bis hin zur Gewichtsreduktion ohne hungern zu müssen. Hierbei wird versucht durch eine Minimierung der Kohlenhydrate (Low-Carb) in der täglichen Nahrung einen positiven Effekt zu erzielen. Dies wird unter anderem Möglich, da […] Weiterlesen »


Zucchini-Thunfisch-Pfanne

Heute gibt es eine Zucchini-Thunfischpfanne  zum Mittagessen. Ein Ideales und leicht bekömmliches Mittagsessen, auch an heißen Tagen. Thunfisch ist ein Nahrhafter Fisch, welcher viel Eiweiß und gesunde Fettsäuren, sowie Vitamin E und Eisen enthält. Ergänzt wird dieses Gericht durch Zucchini, welche zum Großteil aus Wasser besteht, aber auch Magnesium und Vitamin C enthält. Abgerundet wird […] Weiterlesen »


Zucchini-Karotten-Gratin

Diese Gratin-Variante ist mein aktueller Favorit, was Aufläufe angeht. Gesund, lecker und schnell zubereitet. Enthalten sind verschiedene Gemüsesorten wie Zucchini, Karotten und Staudensellerie. Diese bestehen zum Großteil aus Wasser, enthalten wenig Kalorien, aber wichtige Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium, Kalium und Natrium. Der Staudensellerie hat aufgrund des hohen Kaliumgehalts harntreibende Wirkung und wird auch […] Weiterlesen »