Karate-Technik: Shuto-Uke

Der Shuto-Uke ist ein Handkantenschlag der von innen (Schlüsselbein/Ohr) ausgeholt und nach aussen bzw. zur Mitte ausgeführt wird. Diese Karatetechnik kann sowohl als Abwehr- sowie als Angriffstechnik genutzt werden. Häufig wird der Shuto-Uke im Stand Neko-Ashi-Dachi oder Kokutsu-Dachi benutzt. Ziel- bzw. Trefferregion ist meist der Hals, kann aber auch z.B. der Arm sein.

Zumindest im Shotokan-Karate (Kihon / Grundschule) wird der Arm beim Stoß nicht gestreckt. Der Arm bleibt auf ca. 90 Grad zwischen Unter- und Oberarm angewinkelt. Die Handkante zeigt in der Endposition leicht nach außen. Hand befindet sich auf Höhe der vorderen Schulter. Der Ellenbogen der stoßenenden Hand wird in Richtung eigenem Körper arretiert, wobei eine Buchdicke platz bleibt.

Ideen zur Anwendung: Shuto-Uke

Anwendungen bzw. Bunkai zur Karatetechnik Shuto-Uke gibt es viele. Mein Freund und Trainer Phong (5. Dan Shotokan / Selbstverteidigung-Karate.de) zeigt im folgenen Video einige Anwendungsmöglichkeiten zum Shuto-Uke aus Kokutsu-Dachi wie er in zahlreichen Kata im Shotokan-Karate vorkommt (Heian Shodan, Heian Nidan oder z.B. Kanku-Dai oder Sochin).

Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember, 2016
Tags: , , , , , , , ,

Verwandte Beiträge

Einführung in die Meditation

Die Meditation ist nicht nur innerhalb Religionsgemeinschaften wie dem Buddhismus ein Thema, sondern gleichwohl in den verschiedenen Kampfkünsten wie z.B. Aikido oder Karate. Darüber hinaus finden regelmäßige Meditationen auch im Breitensport Anwendung wo Körper und Geist gestärkt und in Einklang gebracht werden sollen. Hierzu zählen unter anderem Yoga und zum Beispiel Pilates. Meditieren kann eine […] Weiterlesen »


Fußtritte – Koordination und Krafttraining

Fußtritte – Koordination und Krafttraining Im Karate sowie in vielen anderen Kampfsportarten sind Fußtritte elementarer Bestandteil. Viele Trainierende und gerade Anfänger haben jedoch erhebliche Probleme. Natürlich will man im Training sofort loslegen, und mit volldampf zutreten, aber oft scheitert der Fußtritt schon an der korrekten Ausführung, wodurch ggf. Verletzungen entstehen können, die durch richtiges Training […] Weiterlesen »


Sprungtraining – Mehr Stärke, Kraft und Schnelligkeit

Sprungtraining – Mehr Stärke, Kraft und Schnelligkeit Sprungtraining ist bereits seit langer Zeit ein fester Bestandteil des Trainings bei Leistungssportlern, um Kraft, Stärke und Schnelligkeit zu verbessern. Dabei wird die Muskulatur durch den wiederholten schnellen Streck-Reflex und die anschließende Landung gestärkt. Auch für Karateka, Fitness-Freaks und Breitensportler kann das Sprungtraining eine wert- und sinnvolle Ergänzung […] Weiterlesen »


Fußtritte 2 – Koordination und Präzision

Fußtritte Teil 2 – Koordination und Präzision – Trainieren am Sandsack Im ersten Teil (Koordination und Krafttraining) dieser Reihe wurde bereits grob angeschnitten, wie wichtig Fußtritte und die dazugehörigen Bewegungsabläufe sind, und wie man die entsprechenden koordinativen Fähigkeiten und benötigten Muskelpartien trainieren kann. In diesem zweiten Teil zum Thema Karate und Fußtritte möchte ich nun […] Weiterlesen »


Karate-App – Neue Version mit neuen Funktionen

Die tedokai Karate-App wurde um einige Module erweitert. So ist es unter anderem möglich Wettkampf- und Lehrgangstermine zu verwalten. Mitglieder können angelegt, Sportler und Starterlisten erstellt und gedruckt werden. Der Kihon-Generator wurde optimiert und das scrollen innerhalb des Prüfungsprogrammes (Shotokan) verbessert. Die App ist neben iOS (iPhone / iPad) auch für Android-Geräte verfügbar und steht […] Weiterlesen »