Karate-Technik: Shuto-Uke

Der Shuto-Uke ist ein Handkantenschlag der von innen (Schlüsselbein/Ohr) ausgeholt und nach aussen bzw. zur Mitte ausgeführt wird. Diese Karatetechnik kann sowohl als Abwehr- sowie als Angriffstechnik genutzt werden. Häufig wird der Shuto-Uke im Stand Neko-Ashi-Dachi oder Kokutsu-Dachi benutzt. Ziel- bzw. Trefferregion ist meist der Hals, kann aber auch z.B. der Arm sein.

Zumindest im Shotokan-Karate (Kihon / Grundschule) wird der Arm beim Stoß nicht gestreckt. Der Arm bleibt auf ca. 90 Grad zwischen Unter- und Oberarm angewinkelt. Die Handkante zeigt in der Endposition leicht nach außen. Hand befindet sich auf Höhe der vorderen Schulter. Der Ellenbogen der stoßenenden Hand wird in Richtung eigenem Körper arretiert, wobei eine Buchdicke platz bleibt.

Ideen zur Anwendung: Shuto-Uke

Anwendungen bzw. Bunkai zur Karatetechnik Shuto-Uke gibt es viele. Mein Freund und Trainer Phong (5. Dan Shotokan / Selbstverteidigung-Karate.de) zeigt im folgenen Video einige Anwendungsmöglichkeiten zum Shuto-Uke aus Kokutsu-Dachi wie er in zahlreichen Kata im Shotokan-Karate vorkommt (Heian Shodan, Heian Nidan oder z.B. Kanku-Dai oder Sochin).

Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember, 2016
Tags: , , , , , , , ,

Verwandte Beiträge

Karate als Betriebssport im Bergmannsheil Bochum

Karate goes Bergmannsheil Die Belegschaft tauscht Kittel gegen Karateanzug, denn im Bergmannsheil Bochum soll Karate Betriebssport werden. „Warum sollten sich nicht das älteste Unfallkrankenhaus der Welt mit dem drittältesten Karate-Dojo Deutschlands zusammentun?“ So die einleitenden Worte von Dr. med. Ingolf Hosbach, einer der Oberärzte im Bergmannheil Bochum. Bereits 2013 stellte er den ersten Kontakt zwischen […] Weiterlesen »


Blender-Animation: Mein Karate-Dojo

Hier die kleine Animation „Mein Karate-Dojo“ (Version 0.2) welche im Blender (blender.org) entstand. Inspiriert durch die Dojo-Scene im Film Matrix habe ich so nach meinen Vorstellungen und recht beschränkten Kenntnissen in der Animationstechnik eine Dojo-Landschaft erschaffen. Viel Spaß beim virtuellen Rundgang! . Ich hoffe euch gefällts! ;-) Mein Karate-Dojo – Video


Tierformen der Kampfkunst Karate

Schon im 6. Jahrhundert nach Christus wurden in China gymnastische Kampfübungen zur körperlichen Ertüchtigung und Meditation gelehrt, und in den folgenden Jahrhunderten stetig verfeinert. Unter anderem wurden dazu Tiere als Vorbilder genutzt. Alte Meister beobachteten Tiere in Ihrem Jagd- und Fluchtverhalten, und erkannten und analysierten deren dem Menschen überlegenen Abwehr- und Angriffstechniken. So begann man […] Weiterlesen »


Superkompensation – Training ist nicht gleich Training

Was ist Superkompensation? Superkompensation ist ein Fachbegriff aus der Trainingslehre, und beschreibt ein Prinzip, wonach der Körper nach einer Trainingsbelastung (Reiz-Setzung) nicht nur versucht den alten Leistungsstand wieder herzustellen, sondern darüber hinaus dieses Leistungsniveau zu erhöhen und zu halten. Dieser Vorgang setzt nach einer Reizsetzung im Training in der Regenerationsphase statt. Urheber / Grafik: Shmuel […] Weiterlesen »


Systema – Die modernisierte Version der altrussischen Kampfkunst

Systema, so lautet der heutige modernere Name der altrussischen Kampfkunst. Die Kampfkunst reicht bis in die Antike zurück, ist aber im Laufe der Zeit in Vergessenheit geraten, und wurde nurnoch innerhalb Russlands weiter betrieben. Diese wurde zum Großteil von russischen Kriegern – Kosaken – entwickelt. Seit dem Mittelalter waren die Kosaken die Krieger (Berufssoldaten) Russlands, […] Weiterlesen »