Karate als Betriebssport im Bergmannsheil Bochum

Karate goes Bergmannsheil

Die Belegschaft tauscht Kittel gegen Karateanzug, denn im Bergmannsheil Bochum soll Karate Betriebssport werden.

bergmannsheil_betriebssport_karate„Warum sollten sich nicht das älteste Unfallkrankenhaus der Welt mit dem drittältesten Karate-Dojo Deutschlands zusammentun?“ So die einleitenden Worte von Dr. med. Ingolf Hosbach, einer der Oberärzte im Bergmannheil Bochum. Bereits 2013 stellte er den ersten Kontakt zwischen Bergmannsheil und dem Karate-Dojo Bochum her. Jetzt im Dezember 2014 soll es endlich soweit sein.

Berufe im Gesundheitswesen sind in ihrer Berufswelt besonders starken körperlichen und seelischen Belastungen ausgesetzt. Es gibt Studien, nach denen hier die häufigsten Krankmeldungen vorkommen. Und dem kann das Karate positiv entgegenwirken. So hilft Karate eher bei Depressionen, als andere Sportarten. Zudem stärkt es die geistigen Fertigkeiten: Die Konzentration ist höher und Aufgaben werden schneller bewältigt. Auch die Körperkraft und der Gleichgewichtssinn werden verbessert. Positiv fällt besonders auf, dass die Anzahl der Sportverletzungen im Vergleich zum Fußball oder Handball verschwindend gering sind. Das Fazit von Hosbach: Karate macht gesund!

(Text: Tim Glörfeld)

Foto: Initiator Ingolf Hosbach (links) und Trainer Sascha Maihöfer (rechts)

(Fotografin: Dorina Rehbein)

Erfolgreich gestartet – Gesund mit Karate ins Jahr 2015

Das Projekt „Karate als Betriebssport im Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum“ ist erfolgreich im Januar 2015 gestartet, und erfreut sich großer Beliebtheit bei der Belegschaft. Wissbegierig und sehr engagiert brachten die Teilnehmer die ersten Trainingseinheiten hinter sich. Neben ersten Einblicken in die Philosophie des Karate-Do, standen koordinative und auch schweißtreibende Übungen sowie erste  grundlegende Techniken und Stände aus dem Karate auf dem Trainingsplan. Kleinere Ausflüge in das Reich der Selbstverteidigung rundeten das Gesamtbild ab. Voll motiviert freuen sich Trainer und Trainierende auf die kommenden Trainingseinheiten!

Zuletzt bearbeitet: 27. Januar, 2015
Tags: , ,

Verwandte Beiträge

6 Jahre Karate und Training in 7 Minuten

Im Jahr 2009 entdeckte ich Karate für mich und als ich 2014 langsam in Richtung Dan-Prüfung (1. Dan 2015) Schritt, erstellte ich aus dem Anlass heraus diesen kleinen Ausschnitt aus meinem Karate-Leben. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen auch sich selbst zu motivieren und stetig am Ball zu bleiben. Ich hoffe euch gefällt es! […] Weiterlesen »


Karate-Technik: Shuto-Uke

Der Shuto-Uke ist ein Handkantenschlag der von innen (Schlüsselbein/Ohr) ausgeholt und nach aussen bzw. zur Mitte ausgeführt wird. Diese Karatetechnik kann sowohl als Abwehr- sowie als Angriffstechnik genutzt werden. Häufig wird der Shuto-Uke im Stand Neko-Ashi-Dachi oder Kokutsu-Dachi benutzt. Ziel- bzw. Trefferregion ist meist der Hals, kann aber auch z.B. der Arm sein. Zumindest im […] Weiterlesen »


Dehnen / Stretching

Dehnen / Stretching – Verbessern der Beweglichkeit und Gelenkigkeit Dehnübungen sind inzwischen aus kaum einer Sportart wegzudenken. Ob im Fußball, Yoga, Ballett, Karate oder anderen Kampfsportarten, so ziemlich jeder dehnt. Denn durch das Dehnen werden nicht nur Beweglichkeit und Gelenkigkeit verbessert, sondern wird auch angenommen, dass es das Verletzungsrisiko senkt, positiven Einfluss auf die Muskel-Regeneration […] Weiterlesen »


Projekt: Makiwara 2.0

Der Makiwara – Karate-Trainingsgerät Ein Makiwara ist ein aus Japan stammendes Sportgerät, welches man im Karate vor allem als Schlagpfosten aus Holz kennt. Früher (und zum Teil heute noch) fertigt man einen Makiwara aus einem biegsamen und nicht-splitternden Holzbrett. Das eine Ende des Brettes wird senkrecht in den Boden getrieben, und das andere Ende im […] Weiterlesen »


Fußtritte – Koordination und Krafttraining

Fußtritte – Koordination und Krafttraining Im Karate sowie in vielen anderen Kampfsportarten sind Fußtritte elementarer Bestandteil. Viele Trainierende und gerade Anfänger haben jedoch erhebliche Probleme. Natürlich will man im Training sofort loslegen, und mit volldampf zutreten, aber oft scheitert der Fußtritt schon an der korrekten Ausführung, wodurch ggf. Verletzungen entstehen können, die durch richtiges Training […] Weiterlesen »