Karate als Betriebssport im Bergmannsheil Bochum

Karate goes Bergmannsheil

Die Belegschaft tauscht Kittel gegen Karateanzug, denn im Bergmannsheil Bochum soll Karate Betriebssport werden.

bergmannsheil_betriebssport_karate„Warum sollten sich nicht das älteste Unfallkrankenhaus der Welt mit dem drittältesten Karate-Dojo Deutschlands zusammentun?“ So die einleitenden Worte von Dr. med. Ingolf Hosbach, einer der Oberärzte im Bergmannheil Bochum. Bereits 2013 stellte er den ersten Kontakt zwischen Bergmannsheil und dem Karate-Dojo Bochum her. Jetzt im Dezember 2014 soll es endlich soweit sein.

Berufe im Gesundheitswesen sind in ihrer Berufswelt besonders starken körperlichen und seelischen Belastungen ausgesetzt. Es gibt Studien, nach denen hier die häufigsten Krankmeldungen vorkommen. Und dem kann das Karate positiv entgegenwirken. So hilft Karate eher bei Depressionen, als andere Sportarten. Zudem stärkt es die geistigen Fertigkeiten: Die Konzentration ist höher und Aufgaben werden schneller bewältigt. Auch die Körperkraft und der Gleichgewichtssinn werden verbessert. Positiv fällt besonders auf, dass die Anzahl der Sportverletzungen im Vergleich zum Fußball oder Handball verschwindend gering sind. Das Fazit von Hosbach: Karate macht gesund!

(Text: Tim Glörfeld)

Foto: Initiator Ingolf Hosbach (links) und Trainer Sascha Maihöfer (rechts)

(Fotografin: Dorina Rehbein)

Erfolgreich gestartet – Gesund mit Karate ins Jahr 2015

Das Projekt „Karate als Betriebssport im Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum“ ist erfolgreich im Januar 2015 gestartet, und erfreut sich großer Beliebtheit bei der Belegschaft. Wissbegierig und sehr engagiert brachten die Teilnehmer die ersten Trainingseinheiten hinter sich. Neben ersten Einblicken in die Philosophie des Karate-Do, standen koordinative und auch schweißtreibende Übungen sowie erste  grundlegende Techniken und Stände aus dem Karate auf dem Trainingsplan. Kleinere Ausflüge in das Reich der Selbstverteidigung rundeten das Gesamtbild ab. Voll motiviert freuen sich Trainer und Trainierende auf die kommenden Trainingseinheiten!

Zuletzt bearbeitet: 27. Januar, 2015
Tags: , ,

Verwandte Beiträge

App des Deutschen Karate Verbands e.V.

Die offizielle App des Deutschen Karate Verbands e.V. Features und App-Beschreibung: Zugriff auf 26 Shōtōkan Kata Trainingsvideos Anzeige der offiziellen Prüfungsordnung Bundesweite Suche nach Vereinen mit Filtern nach Ort und Stilrichtung Anzeige von Karatevereinen auf der Karte Karate ist ein Kampfsport, dessen Ursprünge bis etwas 500 Jahre n. Chr. zurückreichen. Chinesische Mönche, die keine Waffen […] Weiterlesen »


Shotokan-Pro – Kata-App

Ein Beitrag aus der Kategorie Apps rund um Karate und Training. Entdecke jetzt die App Shotokan Pro! Wer hat folgende Situation noch nicht erlebt? Man lernt eine Kata, übt sie einige Male und dann längere Zeit nicht mehr. So passiert es immer wieder, dass mitten in der Kata Unsicherheiten auftreten und der Übende nicht mehr […] Weiterlesen »


Kampfkunst – Training – Ziele : Motivation ist Alles!

Wer von euch kennt es nicht?! Man trainiert wie besessen auf ein Trainingsziel hin, oder hungert sich krampfhaft zum Wunschgewicht. Im Grunde genommen spielt es auch keine Rolle über welche Art von Ziel man hier spricht, denn von Diät bis Trainingserfolg, oder die nächste Stufe auf der Karriereleiter im Job. Der Verlauf ist oft identisch! […] Weiterlesen »


Perspectives on Shotokan Karate

Sichtweisen auf das Shotokan Karate und wie es Einfluss auf viele Bereiche des Lebens nimmt Bei Youtube bin ich über ein sehr schönes Interview mit Gary Swain (7. Dan Shotokan / ISKF) gestolpelt. Es trägt den Titel „Perspectives of Shotokan Karate“. In dem Interview beschreibt er meiner Meinung nach sehr schön seine Sichtweise auf den […] Weiterlesen »


Superkompensation – Training ist nicht gleich Training

Was ist Superkompensation? Superkompensation ist ein Fachbegriff aus der Trainingslehre, und beschreibt ein Prinzip, wonach der Körper nach einer Trainingsbelastung (Reiz-Setzung) nicht nur versucht den alten Leistungsstand wieder herzustellen, sondern darüber hinaus dieses Leistungsniveau zu erhöhen und zu halten. Dieser Vorgang setzt nach einer Reizsetzung im Training in der Regenerationsphase statt. Urheber / Grafik: Shmuel […] Weiterlesen »