30 Tage – Fat-Burn Challenge

30-Tage-Challenges liegen aktuell voll im Trend. So gut wie jeder möchte einen straffen Bauch, Six-Pack (Waschbrettbauch) oder hier und da etwas weniger Speck. Oft scheitert das Vorhaben allerdings an der nötigen Disziplin oder Motivation, denn einfach so ins Blaue hinein irgendwelche Übungen zuhause zu machen bringt in der Regel nicht den erwünschten Erfolg.

Des weiteren fehlt vielen der „rote Faden“, denn die Übungen und jeweiligen Anzahl der Wiederholungen sind mindestens genauso wichtig wie die Trainingspausen, die man dem Körper gönnen muss, um näher an das gewünschte Ziel zu kommen. Daher sind auch die sogenannten 30-Tage-Challenges so beliebt. Diese definieren einen exakt vorgeschriebenen Trainingsplan über einen überschaubaren Trainingszeitraum. Verkürzte Trainingszeiträume erhöhen die Motiviation, denn so mancher steckt sich viel zu große Ziele die in ein paar Tagen und Wochen nicht zu erreichen sind. Kleine Schritte führen auch zum Ziel!

Verschiedene Arten von 30-Tage-Challenges

Es gibt unterschiedliche Arten von 30-Tage-Challenges. Oft werden die Trainingspläne auf ein oder maximal zwei Übungen begrenzt, wie zum Beispiel bei der Plank-Challenge. Hier versucht man jeden Trainingstag den Unterarm-Stütz etwas länger zu halten. Angefangen von z.B. 15 Sekunden bis zum letzten Tag, wo das Ganze dann schon mehrere Minuten gehalten werden soll. Prinzipiell ist das auch eine gute Sache, denn die Übung kann jeder Zuhause machen, auch ohne irgendwelche Vorkenntnisse. Ein solides Ganzkörper-Workout, da viele Muskelregionen angespannt bzw. genutzt werden.

Wer aber noch einen Schritt weiter gehen möchte, sollte eher zu einem Trainingsplan greifen, der die verschiedenen Muskelpartien unterschiedlich intensiv beansprucht, einfach um den Körper immer wieder aufs Neue zu fordern. Dies begünstigt nicht nur die Fettverbrennung, sondern auch den Muskelaufbau. Statt z.B. nur den Unterarm-Stütz auszuführen, nimmt man noch weitere einfache Übungen mit in das Programm, wie z.B. den Liegestüz (Pushup), Situps, Crunshes oder auch Kniebeugen (Squats). All diese Übungen sind auch auf kleinem Raum zu bewerkstelligen, und beanspruchen unterschiedliche große Muskelgruppen.
-= Weitere Ideen und Übungen zur Trainingsgestaltung finden sich hier. =-

Training allein ist nicht Alles!

Um ein optimales Resultat und somit den gewünschten Trainingserfolg zu erzielen ist Training allein gut, aber zusammen mit genügend Schlaf, und einer gesunden ausgeglichenen Ernährung besser! Generell bieten sich hier Ernährungskonzepte wie LowCarb (Wenig Kohlenhydrate – mehr Eiweiß!) an.
-= Mehr zum Thema LowCarb und einige Rezept-Ideen finden sich hier. =-

Die tedokai-30-Tage-Fatburn-Challenge

30-tage-fatburn-challengeDie tedokai 30-Tage Fat-Burn-Challenge beinhaltet 5 Übungen, welche an den beschriebenen Trainingstagen (3- bzw. 4-Tage Intervall) durchgeführt werden sollen. Die Anzahl der Wiederholungen bzw. die Dauer der Übungen fangen relativ harmlos an, und steigern sich von Trainingeinheit zu Trainingseinheit. Wenn man beispielsweise eine Übung (z.B. 30 Liegestütze) nicht in einem durch schafft ist das garkein Problem, wichtig ist nur das man die 30 Liegestütze macht! Denkbar wäre ein verteilen auf mehrere Sätze. Man führt einfach 15 Liegestütze durch, macht eine kurze Pause (z.B. 20 Sekunden) und macht dann mit den Liegestütze weiter bis man die erforderte Anzahl erreicht hat. Je nach Trainingsstand und Leistungsniveau kann man so auch das Maximum aus seinem Körper heraus holen und Fett verbrennen.
-= Download 30-Tage-Fatburn-Challenge =-

Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember, 2016
Tags: , , , ,

Verwandte Beiträge

Perspectives on Shotokan Karate

Sichtweisen auf das Shotokan Karate und wie es Einfluss auf viele Bereiche des Lebens nimmt Bei Youtube bin ich über ein sehr schönes Interview mit Gary Swain (7. Dan Shotokan / ISKF) gestolpelt. Es trägt den Titel „Perspectives of Shotokan Karate“. In dem Interview beschreibt er meiner Meinung nach sehr schön seine Sichtweise auf den […] Weiterlesen »


Liegestütze / Pushups – Teil 2

Im ersten Teil dieser Reihe Liegestütze / Pushups habe ich schon einige meiner Lieblingsvarianten gezeigt. Da aber auch diese mit der Zeit nach Abwechslung gerufen haben, möchte ich an dieser Stelle weitere Pushupvarianten vorstellen, welche mir persönlich sehr gut gefallen und man gut in das tägliche Training integrieren kann. 2-Finger Liegestütz / Pushup Der 2-Finger […] Weiterlesen »


Kampfkunst und Mathematik

Viele Grundprinzipien aus der Mathematik, Physik und Biomechanik finden sich in den unterschiedlichen Kampfkünsten und natürlich auch im Karate wieder. Hierbei geht es meist um Kraft- bzw. Energieübertragung bei Stößen, Tritten und Hebeln oder um Winkelangaben z.B. bei Richtungswechseln innerhalb einer Kata oder der korrekten Ausführung einer Technik (korrekte Beugung der jeweiligen Gelenke). Im folgenden möchte […] Weiterlesen »


Die fünf „Hand“ Kata

So ziemlich jeder der Karate im Shotokan-Stil (oder einem verwandten Stil) betreibt kennt die Kata Unsu (Wolkenhand). Es ist wohl die schwierigste und zugleich höchst entwickelte Kata im Shotokan-Karate. Darüber hinaus gibt es noch 4 weitere Hand-Kata gibt. Diese wurden neben vielen weiteren Kata von Sensei Tetsuhiko Asai (1935 – 2006) entwickelt, welcher Träger des […] Weiterlesen »


Sprungtraining – Mehr Stärke, Kraft und Schnelligkeit

Sprungtraining – Mehr Stärke, Kraft und Schnelligkeit Sprungtraining ist bereits seit langer Zeit ein fester Bestandteil des Trainings bei Leistungssportlern, um Kraft, Stärke und Schnelligkeit zu verbessern. Dabei wird die Muskulatur durch den wiederholten schnellen Streck-Reflex und die anschließende Landung gestärkt. Auch für Karateka, Fitness-Freaks und Breitensportler kann das Sprungtraining eine wert- und sinnvolle Ergänzung […] Weiterlesen »