Low-Carb Zucchini-Haselnuss-Muffins

Muffins und Cupcakes müssen nicht immer die absolute Kalorienbombe sein. Es geht auch anders! So möchte ich heute das Pendant zu den Walnuss-Kaffee-Cupcakes vorstellen, welche eher etwas für Cheatdays und Schlemertage sind.

Das Pendant heißt bei mir heute: Low-Carb Zucchini-Haselnuss-Muffins und stelt eher eine Proteinbombe dar! :-)

Zucchini ist eine Kürbissorte, und enthält viel Wasser und ist kalorienarm. Darüber hinaus sind Zucchini vitaminreich und sehr leicht verdaulich. 100g Zucchini enthalten durchschnittlich 93g Wasser, 2,2g Kohlenhydrate, 1,6g Eiweiße, 1,1 g Ballaststoffe. Dann enthalten Zucchini noch Kalium, Kalzium, Phosphor, Natrium, Eisen sowie Vitamine A und C.

Nüsse enthalten Eiweiss und reichlich ungesättigte Fettsäuren. Eine gute Grundlage für ein Low-Carb-Gericht. Eine kleine Übersicht proteinreicher Nahrungsmittel gibt es hier nochmal zum nachlesen.

Zutaten für Low-Carb Zucchini-Haselnuss-Muffins

Zutaten Zucchini-Haselnuss-Muffins

Es werden ca. 200 – 250g Zucchini, 200g gemahlene Haselnüsse (oder auch Mandeln), 4 mittelgroße Eier, 1 TL Backpulver, 1 Prise Zimt, 1 TL Agavendicksaft benötigt.

Optional noch 1 TL Eiweißpulver (z.B. Vanillegeschmack, oder mein Favorit Weider Cookies & Cream).

Zubereitung – Zucchini-Haselnuss-Muffins

Zunächst Eier, Backpulver, Eiweißpulver, Zimt und Agavendicksaft schaumig vermixen. Die Zucchini werden dann geraspelt und zusammen mit den gemahlenen Nüssen zu den restlichen Zutaten in die Rührschüssel gegeben. Diese dann wieder gut durchmixen.

Zucchini-Haselnuss-CupcakesDanach den Teig in Muffinförmchen Muffinförmchen füllen und im vorgeheiztem Backofen bei 175 Grad Umluft backen.

Nach ca. 30 Minuten Backzeit sind die Muffins fertig! Guten Appetit! :-)

Noch mehr Rezepte gibt es hier oder auch bei Rezeptbuch-Rezepte.de!

Zuletzt bearbeitet: 28. November, 2017
Tags: , , , , , , ,

tedokai.de - Weitersagen

Folge tedokai auf Facebook , Google+ , Instagram und YouTube.

Verwandte Beiträge

Champignon-Frikadellen mit Käse überbacken

LowCarb Rezept: Champignon-Frikadellen mit Käse überbacken! Da ich mich in den letzten Monaten vorwiegend von Obst, Gemüse, Reis und Fisch ernährt habe, stelle ich aktuell meine Ernährung mal wieder etwas um. So läute ich hiermit meine persönliche Fleischphase ein! ;) Soll heißen, nach Möglichkeit jeden Tag ein Stück Fleisch in welcher Form auch immer. Eine […] Weiterlesen »


Walnuss-Kaffee-Cupcakes

Sonntag ist Cheatday! Aus diesem Grunde heute an dieser Stelle mal wieder ein neues Rezept (15 Walnuss-Kaffee-Muffins) aus der Kategorie Kalorienbombe. In diesem Sinne: guten Appetit! :-) Trainiert wird dann ab morgen wieder… Update: Wer es dann doch eher kalorienarm möchte dem sind die Low-Carb Zucchini-Haselnuss-Muffins ans Herz gelegt! Rezept Walnuss-Kaffee-Cupcakes Für den Teig werden […] Weiterlesen »


Sushi – selbst gemacht

Sushi ist ein japanisches Gericht aus erkaltetem, gesäuertem Reis. Weitere Zutaten zur Ergänzung sind unter anderem Nori (getrockneter und gerösteter Seetang), roher oder geräucherter Fisch (z.B. Thunfisch oder Lachs), rohe Meeresfrüchte (z.B. Garnelen) und Gemüse (z.B. Avocado, Gurke, Karotte oder Tofu). Das Sushi wird in mundgerechten Stücken zubereitet und optisch ansprechend serviert. Es gibt unzählige […] Weiterlesen »


Vanille-Protein-Frühstückskuchen

Heute ein leckeres Rezept für ein Sonntags-Heldenfrühstück der anderen Art! :) Vanille-Protein-Frühstückskuchen (oder auch Cupcakes / Muffins) mit einem Topping aus Johannisbeermarmelade. Alternativ zum Cheatday tauscht man die Marmelade durch ein Topping aus 3-4 im Wasserbad geschmolzenen Kinderriegel oder ein Stück Toblerone. Ein leckeres und schnell zubereitetes Frühstück für einen eiweissreichen Start in den Tag! […] Weiterlesen »


Rezept für japanischen Käsekuchen

Passend zum Sonntag und meinem persönlichen Cheatday möchte ich hier ein sensationelles Käsekuchenrezept teilen. Der japanische Käsekuchen zergeht auf der Zunge und erinnert von der Konsistenz her an Zuckerwatte. Lediglich 3 einfache Zutaten benötigt man für die Herstellung dieses besonderen Käsekuchens. Man nehme 3 Eier, 120g Frischkäse sowie 120g weiße Schokolade. Zunächst trennt man die […] Weiterlesen »